Zwote verliert erneut zweistellig

von Malte Tabken

 

Nach der derben Niederlage gegen Schwarz-Weiß Oldenburg war man am Sonntag beim Auswärtsspiel bei Eintracht II zwar wie üblich krasser Außenseiter, aber man wollte wenigstens ein paar Verbesserungen erkennen. Leider fehlten auch in diesem Spiel wieder zahlreiche Spieler, aber man konnte immerhin auf vier Wechselspieler zurückgreifen.

Für den VfB kam es wie in den letzten Wochen üblich gleich zu Beginn wieder knüppeldick! Nach 11 Minuten führte Eintracht II schon mit 2:0. Der VfB hatte bis dahin nicht einen Hauch einer Chance. Selbst die spielstarken VfBer kamen mit dem Gegner und dem schmierigen Untergrund nicht klar. Immerhin hatte man nach den zwei Gegentoren die eigene Abwehr wieder etwas besser im Griff. Erst in der 32. Minute erhöhte Eintracht auf 3:0, ließ aber direkt dann wieder das 4:0 und das 5:0 noch vor der Pause folgen.

Die zweite Halbzeit startete dann mit einem Elfmeter für Eintracht II. VfB Torwart Warnke war in der richtigen Ecke, aber er kam nicht mehr an den Schuss von Antonschmidt ran. Der VfB ließ aufgrund der aussichtslosen Situation zwar die Köpfe hängen, spielte das Spiel ab vernünftig herunter. Eintracht schraubte das Ergebnis bis zum Abpfiff noch auf 10:0 hoch, der VfB verzeichnete in dieser Zeit weiterhin keine einzige Torchance.

Jetzt heißt es erst Mal für den VfB durchhalten. Nächste Woche steht das letzte Spiel in 2018 an. Hier trifft man gleich zum Rückspiel direkt wieder auf Eintracht II. Danach steht eine Menge Arbeit für den VfB Trainerstab an. Wenn man in der Rückrunde wieder was zählbares holen will, wird man an der ein oder anderen Stelle in der Aufstellung Veränderung durchführen müssen, sofern die passenden und vor allem zuverlässigen Neuzugänge gefunden werden.

Zurück