VfB belohnt sich

von Malte Tabken

 

Die erste Herren vom TuS Bloherfelde war am vergangenen Sonntag unser Gegner im Heimspiel. Florian Warnke rückte in diesem Spiel kurzfristig ins Tor, da Nicolai Schöneich in der Ersten benötigt wurde und Fatih Yapici noch zu angeschlagen war. Dazu stand Keno Siefken dieses Mal alleine an der Linie, da Trainer Röben krank ausfiel.

Warnke musste bereits gleich am Anfang öfters tätig werden, da Bloherfelde die ersten Minuten bestimmte. Allein Lewedag brachte einen ungefährlichen Schuss auf gegnerische Tor.  In der 11. Minute konnte Bloherfelde seine Überlegenheit nutzen. Wir verloren im Mittelfeld den Ball, Bloherfelde spielte den Ball in den Strafraum und der Spieler zirkelte den Ball ins Netz. Das Gegentor weckte aber unsere Elf und auf einmal lief es bei Blau-Weiß. Erst scheiterte noch Lewedag knapp, aber in der 16. Minute war Robert Scharf zur Stelle. Höltges erste Ecke wurde noch geklärt, die darauf folgende Flanke kam dann aber butterweich in die Mitte. Dort stand Scharf der dann den Ball per Flugkopfball über die Linie brachte. Nach dem Ausgleich konnten sich die Zuschauer an ein paar Weitschüssen ergötzen. Wenn Bloherfelde gefährlich wurde, war aber spätestens bei Warnke Schluss. Nach 37 Minuten erklang dann wieder Torjubel beim VfB. Neuzugang Köster eroberte den Ball im Mittelfeld und passte auf Gropius. Der brachte den Ball wunderbar in den Lauf von Lewedag der sich diesen noch im Strafraum auf den linken Fuß legte um danach eiskalt zum 2:1 ins Eck abschloss. Kurz vor der Halbzeit scheiterte bei uns noch Polacek am Keeper sowie Bloherfelde am Pfosten.

Schon kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte hätte es 3:1 stehen können, jedoch gewann der Torwart von Bloherfelde das Duell 1 gegen 1 gegen Köster. Bloherfelde kam dafür dann zum glücklichen Ausgleich. Nach einer Ecke kam ein Spieler aus zwei Metern zum Kopfball. Diesen hielt Warnke überragend, jedoch war er dann beim Nachschuss machtlos. Nach dem Ausgleich gab es auf beiden Seiten zahleiche gute Möglichkeiten, hierbei konnte sich Warnke noch mehrfach auszeichnen. Bloherflede hatte dazu auch noch ein paar Aluminiumtreffer. Wo sich dann beide Mannschaften mit der Punkteteilung abgefunden hatten kam Lewedag ins Spiel. Er erkämpfte sich den Ball beim letzten Mann und ging allein auf den Torwarf zu um dann nervenstark zum 3:2 in der 88. Minute einzuschieben. Der Jubel kannte beim VfB keine Grenzen. Kurz darauf erklang der Schlusspfiff.

Aufgrund der kämpferischen Leistung war es ein verdienter Sieg. Zwar traff Bloherfelde mehrfach Alu, aber dieses Mal zeigte sich wirklich das der Tüchtige mehr Glück hat. Am Mittwoch geht es nun darum, auch drei wichtige Punkte gegen den Letzten Post SV zu holen.

Zurück