Verdientes 5:1 gegen Warfleth

von Malte Tabken

 

Am Sonntag stand das letzte Spiel in 2019 vor der Tür. Als Gäste empfingen wir am heimischen VfB Jugendleistungszentrum den FSV Warfleth. Eine Mannschaft die bisher nur zwei Siege sammeln konnte, aber gerade in den letzten beiden Spielen (Sieg gegen Eintracht, knappe Niederlage gegen Brake) zeigte, dass Sie doch in der Liga bleiben wollen.

Wenn man beim Anpfiff auf unsere Bank blickte, konnte man erkennen, dass es sich um ein verlegtes Spiel handelte und die Hinrunde eigentlich schon seit zwei Wochen beendet war. Denn dort saß mit Florian Warneke nur ein Allroundtalent als Ersatzspieler. Wie von Trainer Tabken gewünscht, gingen wir  wach  in die Partie. Wir zeigten sicher nicht unser bestes Spiel, hatten Warfleth aber von der ersten Minute an im Griff. In der 8. Minute wollte Lewedag im Strafraum an seinem Gegenspieler vorbei gehen, doch der wusste sich nur mit einem Tritt zu helfen so dass der Pfiff für den Elfmeter nicht lange auf sich warten ließ. Marc Neemann verwandelte in seinem letzten VfB Spiel den Elfmeter mehr als locker. Nach dem Tor wurden unsere Gäste dann aber mal etwas aktiver. In zwei Situationen zeigte unser Torwart Brockmann aber starke Reaktionen und bügelte die Fehler seiner Vordermannschaft glänzend aus. Ab der 20. Minute fanden wir dann wieder die Ruhe um das Spiel zu bestimmen. Alex Lewedag belohnte uns dann in der 24. mit dem 2:0. Einen Ball von Fabio Pleus brachte Lewedag aus ca. 8. Metern als Lupfer über den auf der Linie stehenden Keeper ins Tor. Nach dem Tor hätten wir gleich doppelt nachlegen müssen. Aber der erste Schuss von Etchu Arrey ging nur an den Pfosten, den zweiten holte der Warfleth Torwart stark von der Linie. Aber in der 39. Minute konnte er dann auch nicht mehr helfen. Darwin Winkler setze einen Freistoss humorlos aber platziert flach ins lange Eck zum 3:0.  Wenn man die vergebenen Chancen genutzt hätten, wäre man wohl mit einem 5:0 in die Halbeit gegangen, so war es aber "nur" ein 3:0.

In der zweiten Halbzeit zeigte sich dann wieder unser altes Problem. Von Warfleth kam gar nichts und daher zeigten wir auch nicht mehr als nötig. Mal abgesehen von den ersten fünf Minuten, denn da vergaben wir noch zwei riesen Möglichkeiten um das Ergebnis weiter hochzuschrauben. Aber es kam anders, wir machten nicht mehr als nötig und der letzte Pass war meistens viel zu ungenau. Dafür gab es dann in der 67. Minute auch die gerechte Strafe. Warfleth konterte, Wiechmann zog aus 20 Metern ab und der Wind drückte die Pille so unglücklich in die Ecke, dass auch Brockmann nichts mehr machen konnte. Aber das Tor war für uns vielleicht sogar gut, denn danach war das Spiel wieder zu 100% auf unserer Seite. Sobald Warfleth mit dem Ball mal über die Mittellinie war, war dieser auch schon wieder weg. Richtig Profit darauß schlagen konnten konnten wir aber erst wieder kurz vor Schluss. Lewedag wurde wieder im Strafraum deutlich von den Beinen geholt. Den Elfmeter wollte dieses mal Chris Blendermann schießen. Leider vergab er diese Möglichkeit. In der Nachspielzeit bügelte er seinen Fehlschuss aber wieder aus. Darwin Winkler brachte den Ball perfekt zu Blendermann der dann die Nerven vorm Torwart behielt und das 4:1 erzielte. Den Abschluss besorgte dann Tom Reichert.  Lewedag gab ihm den Ball, Reichelt ging noch locker an einem Gegenspieler vorbei und hatte auch keine Mühe, den Torwart zum 5:1 zu überwiden.

Nach dem Spiel konnte man sagen "ein gutes Turnierpferd springt nicht höher als es muss". Aber wenn man guckt wieviele Spieler heute gefehlt haben und wieviele Chancen vergeben wurden, konnte man sicher sein, dass das Spiel auch zweistellig hätte ausgehen können.

Zum Schluss möchten wir eins nicht vergessen. Wir danken allen Helfern, Gönnern, Freiwilligen und Fans dass ihr uns seit Juni so stark unterstützt habt!  Ihr habt dazu beigetragen, dass aus einer Mannschaft die gegen den Abstieg spielt, ein Truppe geworden ist, die in Zukunft noch viel erreichen kann. Wir wünschen allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

 

 

Zurück