Leistungssteigerung zu erkennen

von Malte Tabken

 

Als am Sonntag gegen kurz vor 13 Uhr der letzte Abpfiff des Jahres 2018 für die Zwote vom VfB erklang, konnte man doch eine gewisse Erleichterung bei einigen Spielern sehen. Zum einen da eine Hinrunde der Kategorie "zum Vergessen" beendet war, zum anderen auch weil man, trotz des Endergebnisses, endlich mal wieder eine ansehnliche Leistung auf den Platz gebracht hatte.

Vor dem Spiel konnte man aber schon wieder böses ahnen. So sagten beide Torhüter relativ kurzfristig ab, so dass Trainer Röben Abwehrspieler Dennis Krause ins Tor stellen musste. Aber Krause zeigte über die kompletten 90. Minuten zahlreiche versteckte Talente im Tor und holte sogar einige Bälle sehenswert von der Linie. Und der Leistung Ihres Torhüters passten sich dementsprechend auch die Feldspieler an. Man spielte die ersten 25 Minuten gut mit, vergab sogar Chancen auf einen Führungtreffer. Kurz danach ging dann aber Eintracht II, verstärkt durch den Ex-VfBer Lasse Otremba, mit 1:0 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt lag man im Hinspiel schon fast 3:0 hinten. Das Tor zum 1:0 kann man schon als Traumtor bezeichnen. Leider ließ man nach dem Tor die Köpfe hängen und fing sich kurze Zeit später nach einem Freistoß das 2:0. Das war dann auch der Halbzeitstand.

Kurz nach der Halbzeit hatte Alex Lewedag zwei Möglichkeiten den Anschlusstreffer herzustellen. Beide Mal wurde er perfekt geschickt, kam aber nicht am Torwart vorbei. Genau in diese Phase legte Eintracht dann das 3:0 nach. Aber trotzdem gab der VfB nicht auf. Und endlich konnte man sich mal belohnen und erzielte das erste Tor seit knapp einem Monat. Lewedag erlief sich einen langen Ball von Szepanski, tanzte noch seinen Gegenspieler im Strafraum aus und erzielte das 1:3. Es keimte kurz Hoffnung beim VfB auf, denn es war noch viel Zeit bis zum Abpfiff. Leider spielte irgendwann die Kondition beim VfB nich mehr mit und so wurde auch die Konzentration weniger. Eintracht nutzte dieses noch clever aus und schraubte das Ergebnis auf 5:1 hoch.

Nun hat man beim VfB in der Winterpause viel zu tun. Man wird gucken ob es passende Neuzugänge gibt, ob es vielleicht Abgänge gibt und wie gut man die Mannschaft auf eine anstrengen Rückrunde vorbereiten kann.

Zurück