2020 startet mit einer Niederlage

von Malte Tabken

 

Nach der relativ kurzen Winterpause starteten wir das Jahr 2020 gegen den amtierenden Stadtmeister Polizei SV. Aufgrund der aktuellen Grippewelle hagelte es vor dem Spiel zahlreiche Absagen, so dass sich die Aufstellung für das Spiel von fast ganz alleine ergab. Allein Robert Meyer, der dankenswerter Weise aushalf, saß beim Auftakt auf der Bank.

Die ersten 15 Minuten des Spiels kann man getrost als "verpennt" bezeichnen. Polizei drängte uns in die eigene Hälft und erzielte in der 4. und 13. die ersten beiden Tore. Danach wachten wir dann aber endlich auf und bestimmten bis zur Halbzeit das Spiel. Es ergaben sich zahlreiche Tormöglichkeiten, die aber auch teilweise peinlich vergebem wurden, da man den Ball lieber ins Tor tragen wollte statt mal abzuschließen. In der 36. Minute hatten Dennis Brykin aber keinen Bock mehr auf die Ballschieberei, preschte in einen Querpass von Polizei, ging aufs Tor zu und schloss sicher zum 1:2 ab. Auch danach spielten wir gut weiter und hatten auch das 2:2 auf dem Fuß. Aber statt des Ausgleiches erhöhte dann Polizei in unserer Druckphase auf 1:3. Ein Spieler vom PSV schoss von rechts, Brockmann konnte den Ball nicht festhalten und klatschte in genau vor den Fuß eines Spielers von Polizei der dann locker einschieben konnte.

Trotz des 1:3 hatte man beim VfB aufgrund der überlegenden 30 Minuten gute Hoffnung, hier noch was zählbares zu holen. Leider zerstörten wir uns das wieder durch individuelle Fehler direkt nach dem Anpfiff. Einen hohen Ball unterschätze Brockmann, so dass diese hinter ihm kurz vor der Linie aufkam. Hier konnte noch ein Abwehrspieler von uns klären, der Ball kam aber wieder in die Mitte wo ein PSV Spieler dankend einnetzen konnte. Aber auch nach diesen Nackenschlag versuchten wir noch weiter was brauchbares aus dem Spiel zu holen. Die Hoffnung wurde wieder größer, nachdem der gerade eingewechselte Robert Meyer nach einem starken Pass durch die Mitte vorm dem Torwart auftauchte und das 2:4 erzielte. Leider verflachte unser Spiel danach, was auch an den fehlenden Wechselmöglichkeine lag. Polizei zog in den letzten Minuten dann auf 2:6 davon, da uns einfach die Kraft und die Mittel fehlten, noch irgendwie dagegen anzukämpfen.

Wir hoffen dass sie die Personalsituation bis zum nächsten Spiel am kommenden Sonntag wieder entspannt, damit wir gegen Berne die ersten 3 Punkte im Jahr 2020 holen können.

 

 

 

Zurück