Gute Leistung wird nicht belohnt

von Malte Tabken

 

Nach zwei deutlichen Niederlagen in den letzten beiden Wochen stand das nächste schwere Spiel für den VfB an, denn es ging zum TuS Bloherfelde. Und die Vorzeichen für dieses Spiel standen nicht gut, denn Trainer Röben erreichten vor dem Spiel 15 Absagen.

Um 15 Uhr startete das Spiel gegen Bloherfelde im leicht unangenehmen Nieselregen. Schon nach 15 Sekunden hatte Bloherfelde seinen ersten guten Schuss von der Strafraumkante aus, doch der Ball ging drüber. Aber der VfB schüttelte sich kurz und zeigte danach ein couragiertes Spiel. Nach fünf Minuten standen zwei gute Möglichkeiten für den VfB auf dem Zettel, doch beide wurden leider nicht genutzt. So ging das Spiel dann auch weiter, Bloherfelde besaß mehr Ballbesitz aber auch er VfB mischte munter mit. Beide Mannschaften nutzen Ihre Möglichkeiten aber nicht. Bloherfeldes erste dicke Möglichkeit gab es nach 15 Minuten, doch der VfB verteidigte mit allen Spielern im Strafraum und kratze den Ball am Ende von der Linie. Etwas später konterte Bloherfelde nach einer Ecke vom VfB, doch Rogalski, der sein Pflichtspieldebüt im VfB Tor gab, behielt im Duell mit dem Stürmer die Nerven und klärte zur Ecke. Kurz  vor der Halbzeit hätte der VfB dann in Führung gehen können nach einem Abspielfehler vom Torhüter. Gropius bekam den Ball, sah das der Torwart zu weit vor dem Tor stand und versuchte den Ball zu lupfen. Der Ball landete jedoch genau in den Händen des Torwarts. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Die erste Chance hatte der VfB durch Lewedag, doch auch hier gab es leider keinen Torerfolg. Diesen gab es dafür dann eine Minute später für Bloherfelde. Ein Spieler vom TuS schnappte sich den Ball, überlief den VfB Abwehrspieler und spielte den Ball in den Strafraum. Hier nahm Schipper den Ball direkt und knallte ihn ins Tor. Im Laufe der zweiten Halbzeit erspielte sich Bloherfelde dann doch mehr Spielanteile und traf auch noch den Pfosten. Trotzdem kämpfte der VfB weiter und zeigte im Gegensatz zu den letzten Wochen viel Leidenschaft und Einsatz. Leider wurde dieses nicht mehr belohnt, so dass Bloherfelde als Sieger vom Platz ging.

Schon am Mittwoch geht es für den VfB um 19.45 Uhr bei Eversten III weiter.

Zurück